Schuljahr 2021-22


Unsere Erntedankfeier am 05.10.2021

An Erntedank werden wir alljährlich daran erinnert, wie reich wir mit allem beschenkt werden, was auf den Feldern und in den Gärten wächst.

Darüber hinaus gibt es jedoch noch vieles mehr, für das wir in unserem Leben dankbar sein können. Dinge, die in unserem Leben gesät wurden und nun Früchte tragen dürfen.

Am Dienstag, den 05.10.2021 um 8.30 Uhr feierten wir mit unseren Schülern und Lehrern Erntedank in der Turnhalle. Die "Dankbarkeit" wurde dabei in unterschiedlichsten Facetten beleuchtet. 

Unser Gabentisch sah wunderschön aus, denn alle trugen dazu bei:

Jede Klasse hatte einen Korb mit regionalem und saisonalem Obst und Gemüse bestückt.  Im Anschluss an die Feier wurde das Obst und Gemüse in den Klassen mit Erntedankbrot an die Kinder verteilt und gemeinsam verzehrt. Danke an alle Eltern, die so reichlich gespendet haben!


Unsere Klimawoche

Auch schon Kinder können und wollen schon etwas für das bessere Klima auf unserer Erde tun. Seit Jahren findet daher die "Klimawoche" an unserer Schule statt.

Was können Kinder denn schon für das bessere Klima tun?  Unsere Schüler beantworten diese Frage mit "Na klar!" Und das geht so:

  • "Wir lassen uns mal nicht mit dem Auto zur Schule fahren, sondern laufen, fahren mit dem Roller, Rad oder Bus.
  • Wir kaufen regionales Obst und Gemüse, das bei uns wächst und keine langen Wege benötigt.
  • Wir sparen Strom. Licht aus!
  • Wir verwenden keine Plastiktaschen, sondern Stofftaschen."

Jeden Tag stempelten sich die Kinder "Klimafüße" auf Plakate oder eigene Bögen, wenn sie etwas für das Klima tun konnten. Insgesamt haben wir 1186 Klimameilen als Schule gesammelt.

So kann ein gesundes Frühstück auch aussehen:

Die Kinder der Klassen 1a+b gestalteten Brotgesichter aus dem regionalen Obst und Gemüse und Brot. Diese Brote schmeckten besonders gut, denn das Auge isst mit.


"Fehler machen ist menschlich":                              Schulgottesdienste zum Schuljahresanfang

In der 2. Schulwoche fanden die Schuljahresanfangsgottesdienste in unserer Turnhalle statt. Pfarrerin Jasmin Setny und Gemeindereferentin Janina Adler gestalteten den Gottesdienst wieder einmal sehr anschaulich und kindgerecht.

Die Geschichte von Jakob aus der Bibel wurde unter die Lupe genommen:

Jakob, das war Einer, der viele Fehler machte. Aber Fehler machen ist eben menschlich. Daran muss man jedoch auch nicht verzweifeln. Denn so wie Gott damals Jakob in einem Traum Engel schickte, die ihm halfen wieder aufzustehen und weiterzumachen nach all den Fehlern, so möchte er auch uns Engel schicken, wenn mal wieder etwas schief gegangen ist. Wir dürfen wieder von vorne anfangen. Und Engeln begegnen wir im Alltag mehr als wir denken.... Damit uns dieser Gedanke in den Alltag begleitet, verteilten Frau Setny und Frau Adler zur Erinnerung am Ende Engelspost an die Kinder mit einer Engelsfeder.


Projekt Bücherturm: 38 Meter erlesen wir als Schule

Die Lese-Challenge „Büchertürme“ geht in die nächste Runde

Im letzten Schuljahr nahmen unsere Schüler sehr erfolgreich an dem Leseprojekt „Büchertürme“ teil  (siehe Elternbrief).

Gemeinsam schafften es alle 100 Schüler unserer Schulgemeinde einen Bücherturm in Höhe des Kirschhäuser Turmes auf der Starkenburg (16m) zu erlesen. Das Ziel wurde, zur Überraschung der Lehrer, bereits zum Schulhalbjahr erreicht. Als Belohnung für diese tolle Leistung bereiteten die Lehrer einen Minigolf-Parcours auf dem Sportplatz vor, den die Schüler mit großer Begeisterung ausprobierten. 

Und die Lese-Motivation der Schüler ließ nicht nach, so dass bis zum Ende des Schuljahres sogar noch der Hambacher Turm der Starkenburg (ebenfalls 16m) erlesen werden konnte.

KLASSE!

Zum Schuljahr 21/22 wollen wir einen neuen Turm erlesen: 

Den Bergfried der Starkenburg in Höhe von 38m (Turmkörper)

https://buechertuerme.de/buechertuerme/bergfried-der-starkenburg/

Download
Bücherturm_Elternbrief_2021-22.pdf
Adobe Acrobat Dokument 71.7 KB

Einschulung am 31.08.2021

In der Turnhalle der Eichendorffschule wurde die Einschulung von zwei ersten Klassen mit insgesamt 30 Mädchen und Jungen gefeiert. Natürlich waren die kleine ABC-Schützen und ihre Eltern aufgeregt. Doch die Viertklässler, hatten ein schönes Programm für die Neuankömmlinge vorbereitet , damit sie sich alle wohlfühlten. Mit der Schulhymne hießen sie alle "Herzlich willkommen an unserer Schule" und der Jerusalema Dance brachte zusätzlich Schwung in die Feier. Mit einem Tieralphabet, wurde auf das Lesen und Schreiben verwiesen, dass natürlich alle Kinder lernen werden.

Die Schulleitung Frau Jendrzejewski wandte sich in Ihrer Rede direkt an die Eltern und nannte die Herausforderungen, die mit der Einschulung  nun beginnen: Ein neuer Tagesablauf und Geduld für die individuellen Lernfortsachritte der Kinder, andere Urlaubszeiten.....

Zum Schluss durften die Kinder und Eltern traditionsgemäß ihre Wünsche für die Schulzeit mit den Luftballons in den Himmel steigen lassen.