Schuljahr 2020-2021

Ernennung von Frau Jendrzejewski zur Rektorin der Eichendorffschule

Am Mittwoch, den 31.9.2020 wurde Frau Jendrzejewski feierlich zur endgültigen Rektorin der Eichendorffschule ernannt. Ab dem 1.10.2020 tritt dies offiziell in Kraft. Frau Werle-Wittmann vom Schulamt überreichte persönlich die Urkunde. Sie lobte Frau Jendrzejewskis außergewöhnliches Engagement, das oft über das übliche Maß hinaus geht. Seit März 2019 leitet Frau Jendrzejewski die Schule. Der Förderverein, sowie das Kollegium gratulierten der neuen Rektorin herzlich, bedankten sich für die sehr gute Zusammenarbeit und betonten, dass sie der Zukunft erwartungsvoll und optimistisch entgegen schauen.

Der Rahmen für diese Veranstaltung fand Corona bedingt nur in einem kleinen Rahmen statt. Aber gefeiert wurde trotzdem.

Projekt Kirschhäuser Bücherturm

Dieses Schuljahr nehmen wir mit allen Schülern der Eichendorff-Schule an einer LESE-Challenge teil:

 

Büchertürme (www.buechertuerme.de), ein Projekt im Internet unter der Schirmherrschaft der Autorin Ursula Scheffler.

 

Unser Ziel:

Mit allen Kindern der Schule 

einen Bücherturm in Höhe des

Kirschhäuser Turmes (16 m)

auf der Starkenburg zu erlesen

 

 

Dafür sollen die Schüler in diesem Schuljahr, im Unterricht, zu Hause und in den Ferien möglichst viele Bücher lesen und ggf. auf Antolin bearbeiten (in Absprache mit dem Klassenlehrer). Die Erstklässler dürfen sich auch Bücher vorlesen lassen. Der Buchrücken jedes gelesenen Buches wird gemessen und notiert. 

In der Klasse können die Kinder den Bücherstapel der Klasse auf einem Plakat an der Wand wachsen sehen.

Jedes Kind kann Bücher wählen, die seiner individuellen Lesestärke und seinen Interessen entsprechen. Die Klassenlehrer unterstützen die Kinder gerne bei der Auswahl. Aber natürlich geht es ohne die Unterstützung der Eltern nicht. Regen Sie Ihre Kinder vielfältig zum Lesen an:

    • Buchauswahl unterstützen (Interessen Ihres Kindes                            wahrnehmen)

    • Besuch der Stadtbücherei

    • Besuch einer Buchhandlung

    • Bücher mit Freunden tauschen

    • Notfalls auch E-books auf dem Handy oder Tablet oder                        Comics/Kinderzeitschriften lesen

    • Schaffen Sie gemeinsam gemütlicher Leseplätze (z.B. Decken,          Kissen, Kakao, Tee…)

    • Gemeinsames Lesen (Lesevorbild sein)

    • Auch mal wieder Vorlesen

    • Über Bücher und Geschichten sprechen

    • Bücher verstehen (Fragen zum Buch bei Antolin bearbeiten)

    • Ritual: Feste Lesezeiten am Tag 

    • Schlumpftag: einen ganzen Tag gemütlich mit Schlafanzug im            Bett lesen (Ferien)

                                                                      • Adventskalender mit Büchern oder Fortsetzungsgeschichten (in                                                                            der Weihnachtszeit)

Auf diesem Bild sehen sie, wie viele Bücher die Erstklässler bereits in den 7 Wochen von den Sommerferien bis zu den Herbstferien vorgelesen bekommen haben.

 

<-----  Kirschhäuser Turm auf der Starkenburg, 16m hoch

 

Die Lese-Fortschritte der gesamten Schule können hier verfolgt werden: 

 

https://buechertuerme.de/buechertuerme/kirschhaeuserturm-der-starkenburg/

 

Wir haben bisher davon schon 3 m erlesen

Schuljahresgottesdienste zum Schulbeginn

Einschulung 2020

Lange stand nicht fest, ob es überhaupt eine Einschulung geben darf und wie sie stattfinden soll. Aber letztendlich erlebten wir am Dienstag, den 17.08.2020 in der Turnhalle eine sehr schöne Einschulungsfeier von 19 aufgeregten Kindern.

Anders als üblich, saßen die kleinen Familien, die Erstklässler und Ihre Viertklasspaten mit Maske und mit Abstand voneinander in der Turnhalle.

Durch viel Planung und Kreativität und Dank der großen Turnhalle konnten die Hygienevorschriften umgesetzt werden und  die Einschulung stattfinden.

Die Rektorin Frau Jendrzejewski begrüßte  die Schulanfänger und Ihre Familien herzlich und verglich in ihrer Rede die Kinder mit Sonnenblumen, die alle ganz individuell sind. Jede wächst zu ihrer Zeit und ist einzigartig. So wie die Sonnenblumen Wasser, Licht und Zeit zum Wachsen benötigen, so brauchen Kinder Liebe, Hilfe und Geduld.

Die Viertklässler trugen Gedichte vor. Sogar die Schulhymne wurde vorgetragen, diese Mal nur von einer Schülerin statt von allen Kindern.

Frau Adler, die katholische Gemeindereferentin und Frau Setny, die evangelische Pfarrerin in Heppenheim, unterstützt von der FSJ-Kraft Marilena, gaben den Schulanfängern den Segen Gottes für das Schuljahr mit, die "extra Portion Kraft", wie sie es nannten.

Zum Abschluss ließen die Erstklässler ihre Luftballons mit ihrem Namen und der Schuladresse fliegen.  Ein Luftballon wurde noch am gleichen Tag in Maintal gefunden und der Finder schickte einen Brief an die Schule.

 

Nun wünschen wir allen Schulanfängern und Ihren Familien einen guten Einstieg in das erste Schuljahr und eine schöne Grundschulzeit an der Eichendorffschule!